Homöopathie

Die Homöopathie wurde von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann begründet. Hahnemanns Ziel war es, den Menschen bzw. die Gesamtheit seiner Symptome unter Berücksichtigung der Lebensweise und des Gemütszustandes nach dem Ähnlichkeitsprinzip möglichst schnell und vorallem sanft zu heilen. Zur Herstellung der homöopathischen Arzneimittel werden die Grundsubstanzen wiederholt mit Wasser oder Ethanol verschüttelt oder mit Milchzucker verrieben. Dieses Verfahren stellt zum einen eine Verdünnung der Arzneimittel dar, zum anderen ging Hahnemann aber auch davon aus, daß durch das Verfahren eine immaterielle Kraft der Arznei frei würde, die auch dann in Form einer Information im Lösungsmittel vorhanden sei, wenn keine Moleküle des Arzneimittels mehr im Endprodukt zu finden sind.  Die Mittelwahl erfolgt nach ausführlicher Anamnese mit dem Ziel das Wesen meiner Patienten, ihre Persönlichkeit, ihre Lebenssituation und die Gesamtheit ihrer Symptome bestmöglich zu erfassen.

​​​​